top of page

1. - 2. Oktober 2022, Haus La Verna, Gengenbach

HERBST-WOCHENENDE

Gestärkt und gesammelt in die neue Saison - Werkzeuge für Alltag und Beruf

Ich habe die Alexandertechnik als eine zärtliche und kraftvolle Unterstützung erfahren mit einer sehr nachhaltigen Wirkung für mich. Kleine Ankerpunkte kommen mir im Alltag immer wieder in den Sinn, lassen mich innere und äußere Bewegungsabläufe mal anders erleben. Eine andere Perspektive und somit neue Möglichkeiten. Es wird leichter, freudiger,ein inneres Gleichgewicht stellt sich ein. Ich komme mit der Lebenskraft in Verbindung, die mich trägt und führt.

Anna A.

Jedes Instrument will gestimmt sein, so dass es gut klingt und keinen Schaden nimmt beim Spiel. Unser Hauptinstrument ist der Körper.

 

Es lohnt sich ihn zu stimmen, um übermäßige Anstrengung in nützliche Energie umzuwandeln.

 

Das neue Körpergefühl verwandelt die mentale und emotionale Verfasstheit und wirkt Wunder auf unsere Beziehung zu Anderen (Schüler, Mitarbeiter, Kollegen, Familie…).

 

Wie ich Alexander-Technik als Stimmschlüssel nutze, üben wir an konkreten Beispielen aus dem Alltag.

 

Der Wochenend-Kurs richtet an Lehrer, Stimmprofis, Musiker, Bewegungslehrer, Therapeuten und alle Menschen die schmerzfrei und in sich ruhend arbeiten lernen wollen.

Die Zutaten für ein besonderes Alexander-Erlebnis:

  • Viel praktisch anwendbares Körperwissen,  um zu lernen wie leicht jede Bewegung sein kann. 

  • Hilfe zur Selbsthilfe - den Körperkompass neu eichen, um Fehlbelastungen und schädliche Stressmuster schneller erkennen und leichter verändern zu können

  • Viel Berührung: zum erholsamen Lernen, um tiefer mit sich in Kontakt zu kommen, als Nahrung für Körper und Seele

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/15

Célia Jurdant lebt in Straßburg und hilft seit über zwanzig Jahren anderen zu verwirklichen, wofür sie im Innersten brennen - ohne dabei auszubrennen. Sie hat in Frankreich, Deutschland, den USA und Japan mit hunderten Menschen aus unterschiedlichsten Berufsgruppen gearbeitet. Wenn sie nicht unterrichtet, singt sie gern französische Lieder der Renaissance über die Liebe und spielt dazu die Harfe.